Pressestimmen

Brigitte MOM, 5.September.2012

Auszeichnung für die Krickelkrakels: "Das bewegte Buch" ist das lustigste Bilderbuch des Jahres! 

„Das bewegte Buch“ der Illustratoren-Gruppe Die Krickelkrakels ist in Hamburg mit dem Kinderbuchpreis der URZEITROBOTER als „Das lustigste Bilderbuch des Jahres 2012“ ausgezeichnet worden. Überreicht wurde der Preis von den Initiatoren der in diesem Jahr erstmals verliehenen Auszeichnung, der Redaktion des Magazins BRIGITTE MOM sowie URZEITROBOTER-Gründer und Kinderbuchautor Patrick Wirbeleit. Wirbeleit hatte den URZEITROBOTER im Jahr 2010 ins Leben gerufen, als Preis für „Das lustigste Kinderbuch des Jahres".

„Das bewegte Buch“ von Die Krickelkrakels aus dem Verlag Friedrich Oetinger fordert seine Leser zum Mitmachen auf:  Klopfen, Drehen oder Pusten – ein Kuss kann hier zum Beispiel einen Frosch in einen Prinzen verwandeln. Dieses Konzept überzeugte auch die Jury aus zehn BRIGITTE MOM-Leserinnen. In einem viermonatigen Auswahlverfahren schauten sie sich mit ihren Familien die von den Verlagen für den Preis eingereichten Bücher an, lasen sich die Geschichten vor und lachten dabei viel gemeinsam.

In der BRIGITTE MOM-Leserinnen Jurybewertung heißt es über das Gewinner-Buch: „Die Geschichten aus ‚Das bewegte Buch‘ entstehen durch die Interaktion der Leser mit dem Buch. Ob Jung oder Alt, wer es in die Hand nimmt, wird zum Mitmachen und Faxenmachen animiert. Ein einzigartiges Bilderbuch, das die ganze Familie zum Lachen bringt.“

Patrick Wirbeleit, Kinderbuchautor und Gründer von der URZEITROBOTER: „Sie sind selten, aber es gibt sie: Bilderbücher, die Kinder und Eltern gleichermaßen zum Lachen bringen. Eine Leistung, die gewürdigt werden muss. Deshalb habe ich zusammen mit BRIGITTE MOM den Preis für ‚Das lustigste Bilderbuch‘ ins Leben gerufen.“

 

Das bewegte Buch

ekz.bibliotheksservice, Januar 2011

Bunt und erheiternd...

 

www.lesen-befluegelt.org, 20. Juli 2011

Mit diesem Buch kann man gar nichts falsch machen. Absolut grandios und ganz gewiss nicht langweilig! Und klar ist schon jetzt: es muss unbedingt mehr Bücher dieser Art geben.

 

Stiftung Lesen "Für Sie getestet", Frühjahr 2011

"Super! Ein interaktives Buch, das völlig ohne Klappen, Geräusche oder Pop-up-Elemente auskommt und nur auf die Macht der Fantasie setzt."

 

Kindergarten & Mission, 1/2011

Ein Kreativbuch erster Güte!

 

Bulletin Jugend & Literatur, Februar 2011

"Das bewegte Buch ist ein Mitmach-Dings, das Kind beklopfen, küssen, schräg stellen und gegen das Licht halten usw. soll, um es genießen zu können. Macht echt Spaß!"

 

 

amazon.de, 25. Januar 2010

"Wenn ich es nicht besser wüsste, so würde ich sagen, mein ältester Sohn (7 Jahre alt) liebt das Krickelkrakelbuch, denn hier kann er seine grobmotorischen Fähigkeiten so richtig ausleben. Ein schönes und sinnvolles Buch um eigenes und erstes malen zu fördern, ganz im Sinne von Kindern. Empfehlenswert!"

Obermain-Tagblatt, 24. Juni 2009

... können die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und lustige Rätsel- und Suchspiele mit dem Weitermalen verbinden. Bei so viel Abwechslung ist der große Malspaß garantiert.

 

www.media-mania.de, 31. Juli 2009

"Aus den Krickel-Krakel-Büchern wachsen Kinder nicht so schnell heraus. Letztlich ist man gar als Erwachsener beim Durchblättern dieser Bücher hin und wieder versucht, sich selbst mal wieder ans Zeichnen zu wagen und sein altes Zeichenhandwerk neu aufzufrischen."

Das Krickel-Krakel-Buch #1

spielen und lernen, August 2008

"Studierende der HAW haben bei diesem innovativen Projekt mitgemacht. Es sind deren unterschiedlichen Zeichenstile, die das Malbuch so vielfältig machen [...] Hier können Kinder vielmehr ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Eine wunderbare Fundgrube!"

 

Aachener Zeitung, 31. Mai 2008

"Egal, was ihr Kind malt, es kann nie falsch sein. Das perfekte Malbuch."

 

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13. Mai 2008

"... ist das DIN-A4-Blatt große "Krickel-Krakel-Buch" mit seinen Schwarz-Weiß-Zeichnungen ein herrlicher Zeitvertreib für Kinder, die gerne malen."

 

Die Zeit - Literatur Sonderbeilage zur Leipziger Buchmesse, März 2008

Soll man Malbücher überhaupt rezensieren? In diesem Fall ja! [...] Ein kreatives Malbuch erster Güte!

 

Hamburger Abendblatt, 08. März 2008

"Ein Malbuch, das Kinder anregt! Anleitung zum Welten-Erfinden!"

 

glaubeaktuell.net, 13. März.2008

"An die Stifte, fertig los! Weitermalen statt ausmalen, heißt hier die Devise. [...] Sehr nette Idee, die Kinder ab 4 Jahren zum Fabulieren und ans Malen bringt."